home  site map  kontakt

Griechische Presse


Interview mit der Theaterzeitschrift AVLEA aus dem Jahr 2007
...„Zur Zeit habe ich mich ganz der Oper Thessaloniki gewidmet, möchte mich aber künftig auch etwas mehr um meine persönliche künstlerische Entwicklung kümmern können. Der Traum jedes Dirigenten ist es, in den größten Theatern der Welt zu dirigieren und mit den bedeutendsten Orchestern zu arbeiten! Vielleicht kann ich folgenden Vergleich wagen: Autofahren kann angenehm sein, aber manchmal auch unangenehm, z.B. wenn das Fahrzeug Probleme aufweist, es kann aber auch teuer werden, wie etwa wenn man nicht aufpasst und eine Strafe bezahlen muss, oder wenn eine unerwartete Reparatur fällig wird, und es kann sogar lebensgefährlich werden, wenn aufgrund von Unerfahrenheit oder eines Schicksalsschlags ein Unfall passiert; oft kann es auch irritierend sein, wenn der Verkehr dicht ist, oder sogar ein Albtraum, wenn nirgends ein Parkplatz zu finden ist... aber wenn man in einem Traumauto auf die Autobahn fährt, dann ist es ein wahrer Genuss... - Interview Vassilis Papavassiliou

www.classicalmusic.gr, 28.08.2007
...Das Publikum in Thessaloniki ist meines Erachtens das anspruchvollste und am besten gebildete in ganz Griechenland. Das kulturelle Leben in dieser Stadt hat sich in den vergangenen 15 Jahren enorm verbessert. Das Problem, was es noch zu lösen gilt, ist natürlich die permanente Unterbringung und Finanzierung der kulturellen Organisationen, damit sie das Kulturelle Leben der Stadt langfristig beleben können, um eine Tradition zu schaffen, ein Begriff, der uns im Bereich der klassischen Musik fehlt. Thessaloniki und Nordgriechenland brauchen ein Opernhaus, und ich stelle fest, dass auch der derzeitige politische Wille kontinuierlich in diese Richtung geht. Ein Opernhaus zu haben sollte nicht ein Traum sein müssen, sondern eine Selbstverständlichkeit... Interview Sofia Xygala

Tageszeitung ELEFTHEROTIPIA - 5/11/2007
...„Das sind die Leute, die Druck ausüben werden auf die politischen Entscheidungsträger damit die Stadt ein richtiges Opernhaus bekommt. Und das Publikum will offenbar die Oper Thessaloniki." Aber das Vorhaben wird vermutlich noch seine Zeit brauchen. „An Verzögerungen bin ich längst gewöhnt. Aber der Anfang ist nun gemacht. Jetzt gibt es kein zurück." - Interview Sakis Apostolakis

City Portal, 8.5.2007
...Einerseits glaube ich, dass ein aktives Opernhaus in der Balkanregion sein zukünftiges Publikum weiterbilden muss, andererseits gibt es bisher keine Bildung im Bereich Oper. Daher war es unser Ziel, Kinder und Jugendliche einzuladen, bei uns die magische Welt der Oper kennen zu lernen, und das ist uns gelungen. Unser Ziel ist es, unserem - noch sehr jungen - Publikum unvergessliche schöpferische Erfahrungen zu ermöglichen... - Interview Anastasia Grigoriadou

www.classicalmusic.gr, Februar 2007
...Unser Geschlecht hat mit biologischen Vorgaben zu tun, aber die Musik, die in unseren Venen fließt, hat kein Geschlecht. Die musikalische Interpretation der Rosalinde oder einer anderen Partie hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, dass ich eine Frau bin. Wenn ich am Pult stehe und das Cardas dirigiere, dann leitet mich griechischer Eigensinn und ungarische Leidenschaft...- Interview Paris Konstantinidis

Tageszeitung KATHIMERINI, 31-10-06
...Die Intendantin der Oper Thessaloniki, Dirigentin Lisa Xanthopoulou, überraschte gestern als sie während einer Pressekonferenz den Generalsekretär des Kulturministeriums, Herrn Christos Zachopoulos, um klarere Hinweise bat...





active³ 4.7 · © 2000 - 2011 IPS Ltd · Disclaimer